Autorinnen und Autoren

Wolfgang Bauer

Geboren am 18.3.1941 in Graz – gestorben am 26. August 2005 in Graz. Studierte Theaterwissenschaft, Romanistik, Jura und Philosophie in Graz und Wien. Lebte in Graz. Bestärkt durch Alfred Kolleritsch, dem Herausgeber der „manuskripte“, verlegte Bauer sich nach seinem Studium ganz aufs Schreiben. Erste Lesungen im „Forum Stadtpark“, Graz. 1965 proklamiert Wolfgang Bauer gemeinsam mit Gunter Falk Happy Art & Attitude. Eine Widerrufung fand trotz allem nicht statt. 1968 „scheinbar zufälligen Verlauf eines Nachmittags. Von Bauer als Formexperiment geplant, entwickelt sich das von mehr als 35 Bühnen und Verlagen abgelehnte Stück nach seiner Uraufführung in Hannover zum Sensationserfolg. Mit „einen magischen Nachmittag des Jahres 1996. Wolfgang Bauers Werke wurden in 24 Sprachen übersetzt und in 35 Ländern aufgeführt.


Von Wolfgang Bauer ist beim Deutschen Theaterverlag erhältlich :

Theaterstücke:

*Gespenster

Schauspiel in 4 Akten.

*Julie, Traum und Rausch

Nach Motiven August Strindbergs unter Verwendung eines Textes von B.M Koltés.

*Nanou

Lange Zeit herrschen Dunkelheit und Stille, die Kehrseiten des Theaters. Erst allmählich, zaghaft zeichnen sich Konturen ab, schemenhaft. Eine Fokussierung, ein Innehalten, scheint nicht möglich. Die Personen sind auf ihre eigene Unschärfe bedacht.

*Foyer

Aus der Perspektive des FOYERS lässt uns Wolfi Bauer an einem Theaterabend teilhaben, der sich hinter den Türen des „Foyers“ im Zuschauerraum, auf der Bühne und im Foyer abspielt ...