Autorinnen und Autoren

Will Eno

Der vierzigjährige Autor Will Eno wuchs in Boston auf. Sein Studium an der University of Massachusetts brach er ab, zog nach New York, wo er zu schreiben begann und sich u.a. als Anstreicher und Wall Street Broker durchschlug. Er erhielt eine Reihe von Stipendien, wie z.B. die Helen Merrill Playwriting Fellowship und die Guggenheim Fellowship, und wurde von Edward Albee unterstützt, der ihn als "one of the finest young playwrights I've come across in a number of years" bezeichnet. Der Durchburch gelang ihm mit Thom Pain, das für den Pulitzer Preis 2005 nominiert wurde. 2005/06 war der Autor, der heute in Brooklyn lebt, Gastdozent an der Princeton University.

Von Will Eno ist beim Deutschen Theaterverlag erhältlich :

Theaterstücke:

*Tom Pein (Ohne jede Vorlage)

Um das mehr oder weniger Unbeschreibbare zusammenzufassen: Thom Pain ist im Grunde eine surreale Meditation über die leeren Versprechungen, die das Leben macht … Aber es ist auch, in seiner sonderbaren, verzaubernden Schönheit, lebensbejahend. Ein kleiner Beweis dafür sogar.

*Ein offenes Haus

Menschen werden in Familien hineingeboren, seitdem Menschen überhaupt geboren werden. Dramatiker versuchen sich auch schon seit langer Zeit an Familienstücken.