Autorinnen und Autoren

Volker Eisenach

Volker Eisenach wurde 1971 in Berlin geboren. Er studierte Erziehungswissenschaften und Grundschulpädagogik an der TU Berlin. Seine professionelle Tanz-Ausbildung erhielt er an der Rambert School of Ballet and Contemporary Dance und der Imperial Society of Teachers of Dancing in London.

 Sein Fortsetzungs-Roman „Das Tagebuch der Fayiara“ erscheint seit September 2012 als eBook. Das von ihm geschriebene und inszenierte Theaterstück „Zwischen Stühlen“ über den Mut, die Sonnenseite des Lebens zu erobern, wurde im Februar und März 2012 im Theater im Schokohof aufgeführt.

 Volker Eisenach hat von 1992 bis 1994 bei der Entwicklung aller Bücher und Libretti der Faster-Than-Light-Dance-Company maßgeblich mitgearbeitet, deren Künstlerischer Leiter er seit der Gründung bis zum heutigen Tag ist. Aus eigener Feder stammen die Produktionen „Verkorkst!“, „Crazy Castle“ und „Schnittchenschlacht“. Für die Spielwerkstatt Berlin hat er von 2000 bis 2005 an allen Theaterstücken und Neu-Inszenierungen mitgeschrieben.

 Neben unzähligen Choreographien und Inszenierungen für die FTL hat Volker Eisenach für die Berliner Philharmoniker, die Carnegie Hall, die Bregenzer Festspiele, die Wiener Festwochen, das Harare International Festival of the Arts in Simbabwe, die Neuköllner Oper, die Haller Bachtage, das Internationale Musikfestival Holstebro, die Jedermann-Festspiele im Berliner Dom und für eine Vielzahl von Schulen und Jugendeinrichtungen im In- und Ausland gearbeitet.

 Für die Berliner Philharmoniker hat Volker Eisenach seit „Le sacre du printemps“/„Rhythm is it!“ an einer Reihe von Projekten gearbeitet. Seit dem Jahr 2003 hat er auch regelmäßig seinem ehemaligen Lehrer Royston Maldoom bei Projekten in Europa, Nordamerika und Neuseeland assistiert.

 

Von Volker Eisenach ist beim Deutschen Theaterverlag erhältlich :

Theaterstücke:

*Ehrenrunde

Schlechte Schülerin, super Sportlerin. Tina fragt sich, ob sie beim Schwimmtraining alles auf eine Karte setzen soll. Aber wie viel ist Ruhm und Erfolg eigentlich wert? Diese Frage muss Tina allein entscheiden. Ein Stück über das Erwachsenwerden.