Autorinnen und Autoren

Klaus Reitberger

"Schon zu Schulzeiten war Klaus Reitberger hin- und hergerissen zwischen der Literatur und den Naturwissenschaften. Der gebürtige Kufsteiner absolvierte zuerst ein Physik-, dann ein Philosophiestudium, hörte aber nie damit auf, sich nebenher in spärlicher Freizeit dem Schreiben zu widmen. So entstanden im Laufe der Jahre zahlreiche Theaterstücke, mehrere Romane und auch ein bisschen Lyrik. Neben einigen Siegen in lokalen Poetry-Slams und dem ersten Platz beim Literaturwettbewerb „Schwazer Silbersommer 2010“ ist der Autor im Tiroler Unterland vor allem durch seine vielen Inszenierungen als Regisseur beim Stadttheater Kufstein bekannt. Sein Theaterstück "Kosmische Strahlen" über den Physik-Nobelpreisträger Victor F. Hess wurde 2012 zu Gastspielen an Forschungseinrichtungen in Wien, Graz, Siegen, Zeuthen und anderswo eingeladen. Hauptberuflich hat sich Klaus Reitberger aber ganz der Wissenschaft verschrieben. So forschte er in den letzten drei Jahren in Innsbruck und Grenoble an den Quellen galaktischer Gammastrahlung."

(Autoren-Foto VANMEY photography)

Von Klaus Reitberger ist beim Deutschen Theaterverlag erhältlich :

Theaterstücke:

*Der Stein des Sisyphos

"Er ist mein, der Stein. Und ich bin sein. Ohne ihn wär ich nicht ich und er wär ohne mich nicht er." Müssen wir nicht alle Sisyphos sein, um weiterleben zu können?

*Der Anschein

Desdemona bewohnt ein teuer eingerichtets Appartment in New York. Was anfängt wie ein Gesellschaftsstück, entwickelt sich rasch als Abfolge ver-rückter Wahrnehmungen. Jede Szene relativiert den Realitätsgehalt der nächsten. Jede Möglichkeit ist in sich stimmig, doch ein geschlossenes Ganzes lässt sich bis zum Schluss nicht zweifelsfrei rekonstruieren.

*Der Krah

Ein Bauernhof irgendwo in den Alpen. Die Familie freut sich auf Weihnachten, als ein herumirrender Flüchtling die Idylle stört. Die Konfrontation mit dem Fremden wird zur Prüfung für die Familie - zur Prüfung ihrer Nächstenliebe, die sie nicht besteht.