Autorinnen und Autoren

Arthur Miller

Arthur Miller wurde am 17. 10.1915 in New York City geboren. 1938 beendete Miller sein Studium der englischen Sprache und Lieratur an der Universität Michigan mit einem Bachelor of Arts. Er schloss sich daraufhin dem "Federal Theatre Project" in New York City an. Seinen ersten großen Broadway-Erfolg erlebte Miller 1947 mit dem Stück "All my Sons."  "Death of a Salesman" erschien 1949 und wure mit dem Pulitzer Preis, dem New York Drama Critics' Award und vielen anderen Preisen ausgezeichnet. 1953 erschien Millers "The Crucible" und 1955 das Stück "A View from the Bridge." 1956 wurde Miller zum internationalen Präsidenten des P.E.N. gewählt. Neben seinen Dramen schrieb Miller Kurzgeschichten und nicht-fiktionale Texte, sowie den Roman "Focus" und das Drehbuch "The Misfits." 1987 erschien seine Biographie "Timebends". Zu Millers neueren Stücken gehören "Talfahrt" (1991), "Der letzte Yankee" (1991), "Scherben" (1994) und "Mr. Peters Verbindungen" (1998). Arthur Miller lebte bis zu seinem Tod am 10. Februar 2005 abwechselnd in New York City und auf seinem Landsitz in Connecticut.

Von Arthur Miller ist beim Deutschen Theaterverlag erhältlich :

Theaterstücke:

*Ein Volksfeind

Der Kurarzt Dr. Thomas Stockmann stellt fest, dass in der Stadt, in der er praktiziert, die Wasserleitung durch die von seinem Schwiegervater betriebene Gerberei verseucht wird und sich das Bad auf "verpestetem Grund" befindet. Als die Stadtverwaltung, vor allem in Gestalt seines Bruders Peter, des Bürgermeisters, der mit Hilfe der opportunistischen Presse ohne jede demokratische Kontrolle regiert, sich weigert, dem Übel abzuhelfen, protestiert er gegen den Betrug an den Heilung suchenden Kranken.

*Der Preis

Der Preis spielt im Dachgeschoss eines abbruchreifen Hauses, in dem das Mobiliar der Familie Franz aufbewahrt ist. Dieses Mobiliar soll nun verkauft werden. Dieser Verkauf lässt die beiden Brüdern Victor und Walter Franz nach langer, freiwillig gesuchter Trennung noch einmal aufeinandertreffen.

*Eine Art Liebe

In Some Kind of Love Story sind es gesellschaftliche Realität und Korruption der Justiz, die eine desillusionierte Frau zugleich verheimlicht und enthüllt.

*Rätsel einer Liebe

In Elegy for a Lady gilt die Erkundung dem Bewusstsein und Gehalt einer sexuellen Verbindung, die durch den möglichen Tod eines der beiden Partner an ihr Ende gelangt ist.

*Spiel um Zeit

Die Chansonsängerin Fania Fénelon, Französin und Halbjüdin, war während des Krieges Häftling in Auschwitz. Ihr Bericht über die Zeit, die sie dort verlebt hat, "Das Mädchenorchester in Auschwitz", sowie Millers Drehbuch des 1980 entstandenen amerikanischen Fernsehfilms "Playing for Time" liegen dem Stück zugrunde.

*Mr. Peters Verbindungen

Mr. Peters ist ein kluger Mann, der in der Welt herumgekommen ist; die Orientierung nicht zu verlieren, gehörte zu seinem Job als Pilot. Jetzt ist er müde, vergesslich, alt; älter jedenfalls als alle, die er kennt.
Auf seine Frau wartet er - in einer heruntergekommenen Nachtbar, die zum Verkauf steht. Wenn er sich recht erinnert, hatte seine Frau vor, die Bar zu kaufen. Gleich muss sie kommen. Aber Genaues weiß er nicht.
Nicht, dass Mr. Peters unglücklich wäre. Er hat keine Sorgen. Außer, dass die Welt sich so verändert hat, dass er sich nicht mehr darin zurechtfindet und meint, das Leben ginge an ihm vorbei.
 

*Tod eines Handlungsreisenden

 Death of a Salesman erschien 1949 und wurde mit dem Pulitzer Preis, dem New York Drama Critics' Award und vielen anderen Preisen ausgezeichnet.

*Hexenjagd

Pastor Parris entdeckt eines Nachts, wie seine Tochter Betty, seine Nichte Abigail und andere junge Mädchen zusammen mit der Sklavin Tituba im Wald seltsame Tänze aufführen.

*Ein Blick von der Brücke

Arthur Millers 1955 entstandenes sozialkritisches Drama hat an Aktualität bis heute nichts verloren; im Gegenteil: Die Auseinandersetzungen gewinnen an Schärfe.

*Scherben

Schauplatz ist Brooklyn 1938. Die amerikanische Jüdin Sylvia Gellburg ist von einer geheimnisvollen Lähmung befallen, für die es keine körperliche Ursache gibt. Liegt sie, wie ihr Ehemann Philipp annimmt, in der Besessenheit seiner Frau mit den Schrecken der Berliner Kristallnacht begründet? Oder steht sie, wie ihm klargemacht wird, im Zusammenhang mit seiner eigenen zwiespältigen Haltung zum Judentum und mit der sexlosen und bitteren Ehe, die die beiden seit 20 Jahren führen? Philipp bittet den verständnisvollen Arzt Harry Hyman, die Ursache für die Lähmung zu finden. Dieser ist alles andere als der übliche Guru und Vertraute: Der kettenrauchende Arzt versteht nichts von Psychologie, ist ein pro-deutscher Idealist und Witzbold, der sich ernsthaft in seine Patientin verliebt.

 

*Talfahrt

"Vom Gebirge ins Tal rast mit dem Auto Mr. Lyman in Talfahrt von Arthur Miller. Er klingt nicht nur nach Loman, dem Helden in Millers Handlungsreisendem, Lyman ist die neuamerikanische Variante dieses altamerikanischen Jedermann.

*Abgedreht

Die Parallelen zwischen der Situation und den Figuren des Stücks und den Ereignissen bei den Dreharbeiten des Films Nicht gesellschaftsfähig - in dem Marilyn Monroe die Hauptrolle spielte, John Houston Regie führte und Arthur Miller das Drehbuch verfasste - sind unvermeidlich. Die Fassingers sind Lee und Paula Strasberg nachempfunden, dem Leiter des berühmten Actors Studio in New York, und seiner Frau Paula, die Marilyn sehr nahestanden.