Autorinnen und Autoren

Dirk Salzbrunn

Geboren wurde ich am 19.06.1961 in Uettingen, Lkr. Würzburg. Nach sechs wunderbaren Jahren Hauptschule quälte ich mich vier Jahre zur mittleren Reife. Aus einer "Fülle von Angeboten" entschied ich mich zu einer Kochlehre. Traumausbildung wäre eigentlich die zum Buchhändler gewesen. Meine Schulnoten verhinderten das. Den Kochberuf hängte ich schnell wieder an den Nagel. Wer braucht schon einen zweiten Witzigmann? Nach einigen Gelegenheitsjobs erwarb ich das Diplom eines Staatlich Anerkannten Diätassistenten. Ich lebe mit meiner Familie (Frau Susanne, Tochter Mona und Sohn Dion) in Buchen/Odenwald. Meine Liebe zum Theater entdeckte ich schon in der Grundschule, dann spielte ich in der Theatergruppe meines Heimatdorfes. "Flucht ins Aalbachtal" war mein erstes eigenes Stück, ein großartiger Publikumserfolg! Und wenn man schon mal so ein Manuskript zu Hause herumliegen hat, warum soll man es dann nicht bei einem Verlag damit versuchen? Nun hatte ich Blut geleckt. Es folgten noch einige Dreiakter, Kinder/Jugendstücke und Einakter. Einige Stücke habe ich noch selbst mit der Uettinger Gruppe gespielt, dann verlegte ich mich ganz aufs schreiben.

Doch die "Sucht nach der Bühne" ließ mich nicht los. So begann ich auf Anregung meiner Frau ein Soloprogramm für mich zu schreiben. Es entstand die Figur "Cookie" – ein Kneipenkoch und ständig maulender und nörgelnder Eigenbrötler. Mit diesem abendfüllenden Kabarett habe ich den zweiten Preis in einem Kleinkunstwettbewerb gewonnen. "Preisgekrönt" wurde auch mein Stück "Hey Joe". Seit kurzem arbeite ich sporadisch mit meinem Autorenkollegen Thorsten Böhner zusammen.

 

Von Dirk Salzbrunn ist beim Deutschen Theaterverlag erhältlich :

Theaterstücke:

*Das Tal der Suppen

Vorurteile werden hier augenzwinkernd auf die Schippe genommen: Ein Wettbewerb zwischen griechischer und deutscher Kochkunst soll die Rivalität zwischen den Köchen zweier Dorfgasthäuser endgültig entscheiden...

Shakespeare is' cool!

Geburtstagsgeschenk vergessen? Kein Problem mit dem Programmheft von "Romeo und Julia". Ein Geburtstagsstück 

*Flucht ins Aalbachtal

Zeitgemäßes Lustspiel in drei Akten.

*Ein großer Tag für Schlindelbach

Die neue Mehrzweckhalle soll prunkvoll eingeweiht werden. Aber die geladenen Stars sagen alle ab - jetzt müssen die Gemeinderäte sich selbst ins Zeug legen! Komödie

*Seitenwechsel

Zwei typisch deutsche Familien machen ein Planspiel: 4 Wochen leben mit dem Sozialhilfesatz." Was soll denn daran so schwer sein? Eine Satire

*Rapunzel

Auch für Freilichtbühnen geeignete Dramatisierung des Grimm'schen Märchen.

*Voll den Blues

Wer wäre nicht gerne ständig "gut drauf"- doch um welchen Preis ist das möglich?  Ein Jugendstück über Drogen.

*Ebbe und Flut

Eine pfiffige, romantische Komödie von ein paar Leuten, die "reif für die Insel" sind.

*Am Sandkasten

Eine satirische Szene vom Kinderkriegen und Kinderhaben für Eltern jeder Altersstufe.

*Tote schmieren keine Brote

Warum ist die Frau des Hausmeisters verschwunden? Pfiffige Schüler von heute haben mehr als nur Rechenaufgaben zu lösen!

*Hey, Joe!

Joe ist Pächter einer Tankstelle und leidenschaftlicher Autobastler. In der Rolle des Lebensberaters und Politikers ist er ein wenig überfordert... Hintergründige Komödie

Das Stück ist in plattdeutscher Mundart unter dem Titel "Hey, Jo, cool" erhältlich.

*Hey Jo, cool - Plattdeutsche Mundart (Hey, Joe!)

Es gibt sie noch in vielen Dörfern. Die kleinen Autowerkstätten mit angegliederter Tankstelle. Oft sind diese Tankstellen eine Art von Minikneipen, mit Schankraum und Kiosk, und nicht selten trifft man dort tagsüber ein paar Leute, die sich zum Kartenspiel treffen. So ein "Ort der Begegnung" ist auch "Joe's Werkstatt und Tankstelle".