Autorinnen und Autoren

Axel Bungert

Axel Bungert - eine kurze Autobiographie.

Leider kann ich mich nicht an meine Geburt erinnern, sie soll 1972 stattgefunden haben. Haben mir meine Deutsch-Aufsätze in der Grundschule noch Spaß gemacht, weil man absurde Ideen einbringen konnte, so war im Gymnasium eher gefragt, unverständliche, absurde Gedichte gewissen Kunstperioden zuzuordnen. Ordnen tue ich nur ungern, also wandte ich mich einem Gebiet mit größtmöglicher Unordnung zu - ich studierte Chemie, bis ich mich fragte: Warum eigentlich?? Eigentlich wollte ich ja schreiben - das tue ich jetzt! Jetzt, nach fünf Jahren als Werbetexter schreibe ich für eine deutsche Fernsehserie.

Von Axel Bungert ist beim Deutschen Theaterverlag erhältlich :

Theaterstücke:

*Das weibliche Volk gegen Klaus Müller

Der schüchterne Jurastudent Klaus hat Probleme mit den Frauen. In seiner Fantasie malt er sich aus, vom gesamten weiblichen Volk als 'nicht liebenswert' angeklagt zu werden. Eine Neubearbeitung der spritzigen und originellen Komödie für Leute von heute.

*Das Mörderspiel

Eine seltsame Klinik: Kranke sind gesund, Tote lebendig, und ein schrulliger Kommissar löst kriminelles Durcheinander durch Kreuzworträtseln - fast jedenfalls.

*Jesus' Papa hat's nicht leicht

Ein schräges Weihnachtsstück über die gar nicht so heilige Familie, über ein rebellisches Wunderkind und durchaus auch ein Stück über christliche Werte.

*Rätsel em ee Mord (luxemburgische Fassung von "Das Mörderspiel")

D’ Nathalie, d’ Nicole, d’ Christiane an d’ Georgette sin méi oder manner krank Patientinen, déi sëch een Zëmmer deelen. Eng vun deene véier Damen ass ob eemol dout, ermordt?!

*Geplagte Geister

Es geistert heftig in der verfallenen Villa des Barons Gustav Jung, denn mächtig "geplagt" sind sie alle, die sich dort ein Stelldichein geben. Doch Verständnis und Liebe führen schließlich zur Erlösung ...