Theaterstücke

*Räuber. Aufruhr

Karl, der jugendliche Rebell und seine Räuber sind hier eine Clique von Globalisierungsgegnern, die bisher noch nicht mit dem Gesetz in Konflikt gekommen sind. Das ändert sich, als Karl Moor nicht mehr nach Hause kann, um Daddy anzupumpen. Der Neid auf Karls Charisma und Beliebtheit, beim Vater und bei den Frauen, hat seinem Bruder Franz keine Ruhe gelassen und er hat beim Vater erfolgreich gegen den Bruder intrigiert. Nun werden die jugendlichen Weltverbesserer tatsächlich zu Räubern. Und das geht gründlich schief. Doch Karls Freundin Amalia gibt trotz schlechter Nachrichten aus dem Untergrund die Hoffnung nicht auf, ihr Karl sei ein „Guter“ geblieben.

Zwei Erzählerinnen unterbrechen an entscheidenden Stellen die Handlung, -  um zu schlichten, um nach Erklärungen zu suchen, oder um die wichtigsten Protagonisten über ihre Motivation reflektieren zu lassen. Mit bekannten Songs ad libitum.

Bildergalerie

Aufführung des Kollegitheaters der Kantonsschule Schwyz im Februar 2017 unter der Regie von Klaus Opilik.

Bestellen

Zu diesem Stück gehört außerdem: Tantieme von 10% der Bruttoeinnahmen pro Aufführung (+ Mwst.) mindestens aber:

Bestelldetails

Bestellnummer

E 954

Preis

13.80 €

Mindest​bestellmenge

12 Stück

Spieldauer

120 Minuten

Anzahl der Spieler

18 bis 25 Spieler/innen, mind. 6m

Alter

13-16 Jahre, Junge Erwachsene