Autorinnen und Autoren

Armin Beber

Eine Tournee mit der San Francisco Mime Troupe im Sommer 2002 verbunden mit ersten Workshops in amerikanischen Community Centern und Colleges markiert den Beginn gemeinsamer Theaterarbeit von Armin Beber mit jugendlichen Laiendarstellern. Im Jahr darauf übernimmt er die Leitung des Education Programmes der irischen Theatercompany Asylum Productions. Englischsprachige Schauspieler, Musiker und Filmemacher zählen seitdem fast immer zur Crew seiner Projekte, die sich oft quer zum normalen Schulalltag stellen. Über den Alltag der Helene-Lange-Schule in Wiesbaden (Preisträger des Deutschen Schulpreises) veröffentlichte er 2004 als Co-Autor mit Enja Riegel das Buch „Schule kann gelingen“. Bis 2008 arbeitet er als freischaffender Künstler u.a. im Auftrag der Kulturstiftung der Länder. Danach übernimmt er die Leitung der Theaterakademie am tjg. theater junge generation in Dresden. Dort inszeniert er unter dem Label „Stadtvermesser“ zahlreiche Performances an Orten des öffentlichen Lebens – von Umkleidekabinen in einem Modehaus bis hin zu Musicalinterventionen in Betriebskantinen. Seit 2012 lebt er wieder in Berlin und arbeitet als freischaffender Künstler und Theaterpädagoge.

 

Von Armin Beber ist beim Deutschen Theaterverlag erhältlich :

Theaterstücke:

*Helden

Das Leben selbst in die Hand nehmen, sich nicht von einem vorgegebenen 'Schicksal' die Richtung diktieren lassen, das ist schwer. 'Die Neue', 'der verliebte Junge', 'das traurige Mädchen' und all die anderen stehen vor der Aufgabe, ihren Weg zu finden.

*Tischlein duck dich

Keine Märchenadaption, sondern ein Spiel über drei Talentierte und Gutgläubige, die wissensdurstig in die weite Welt ziehen um ihr Glück zu machen.