Autorinnen und Autoren

Gerd Berghofer

Gerd Berghofer schreibt für sein Leben gerne. Fast noch lieber rezitiert er Texte.
Aus dem Stegreif heraus könnte er Texte von Erich Mühsam, Hans Sahl, Wilhelm Busch, Goethe, Schiller, Ringelnatz und natürlich Heinrich Heine... aber lassen wir das.
Er gehört zu den glücklichen Menschen, die ihre Neigung zum Beruf machen konnten: freier Schriftsteller und Rezitator nennt er sich heute. Er wurde mit einigen Preisen bedacht, zum Beispiel dem Lyrikpreis der Esslinger Künstlergilde, dem Förderpreis des Autorenverbandes Franken, dem Lyrikpreis des Freien Deutschen Autoren Verbandes FDA und dem Elisabeth-Engelhardt-Literaturpreis.
Als Autor er schrieb bislang fünf Gedichtbände, veröffentlichte diverse CD’s, schrieb zwei Erzählungen. Etliche Hörbücher hat er eingesprochen; am liebsten mag er Texte von Edgar Allan Poe. Mit seinen Rezitationsprogrammen und mit Lesungen aus seinen eigenen Büchern tourt er durch ganz Deutschland.
Im September 2007 erschien seine Erzählung "Der Tod der Feigenverkäuferin - eine Erzählung vom Gardasee". Gerd Berghofer ist Mitglied des Verbandes Deutscher Schriftsteller (VS), der Neuen Gesellschaft für Literatur (NGL) Erlangen, deren Vorsitz er derzeit inne hat, und des Pegnesischen Blumenordens.
Er schreibt Rezensionen und Portraits für Zeitungen, Beiträge für den Hörfunk, auch wenn es ihn immer wieder zu den Gedichten zurückzieht. Und mehr, so sagt Berghofer, gibts über ihn auch nicht zu sagen.

Von 'Gerd Berghofer' sind zur Zeit keine Werke erhältlich