Theaterstücke

*Der Stein des Sisyphos

„… und wenn, was wäre, wenn es diesmal mir gelänge und ich den Stein zum Gipfel brächte, was wär dann? (…) doch ich weiß um mein Schicksal, und ich weiß es auch zu akzeptieren …„

Wir sehen Sisyphos den schweren Stein den Berg hinaufrollen, ihn hinter dem herabrollenden Stein herrennen, erschöpft auf der Erde schlafen. Die drei mythischen Schwestern Klotho, Lachesis und Atropos spinnen derweil die Fäden seines Schicksals und kommentieren die Vergeblichkeit seines Tuns. Wanderer kommen vorbei, eine Touristengruppe, ein Architekt und ein Investor mit dem Plan, die triste Umgebung touristisch zu beleben; Jugendliche in Party-Stimmung, die trauernde Gemahlin Sisyphos‘ und dessen Muse. Sogar Godot schaut vorbei. Sie beobachten Sisyphos, manche sprechen ihn an, manche wollen ihn erlösen.

“… Ich weiß wenigstens, dass mein Tun vergebens ist. Wie viele andere gibt es in all den Welten dieser Sphären, deren Tun gleich meinem ist, doch deren Geist die Täuschungen der Hoffnung nicht durchschaut?“

Bestellen

Zu diesem Stück gehört außerdem: Tantieme von 10% der Bruttoeinnahmen pro Aufführung (+ Mwst.) mindestens aber:

Bestelldetails

Bestellnummer

E 850

Preis

13.80 €

Mindest​bestellmenge

10 Stück

Spieldauer

120 Minuten

Anzahl der Spieler

W:5 M:4
(bei Dopp.bes.), oder viele Sp., (bis zu 21) möglich

Alter

Erwachsene, Junge Erwachsene