Theaterstücke

An einem Oktobernachmittag

Ein kurzes Stück über ein rätselhaftes, gespenstisches Ereignis. 

'Saki', ist das Pseudonym von Hector Hugh Monro, der 1870 in Burma geboren wurde. Nach dem Tod seiner Mutter wurde er mit seinen zwei älteren Geschwistern in Devon, Südengland, von zwei Tanten erzogen, deren unangenehme Eigenschaften in verschiedenen Geschichten vorkommen. Mit 23 Jahren trat er in den Dienst der Militärpolizei in Burma, den er aber wegen Malaria nach einem Jahr quittieren mußte. Zurück in England fing er an, Satiren für eine Londoner Zeitung zu schreiben und arbeitete als Auslandskorrespondent auf dem Balkan, in Russland und Paris. In dieser Zeit schrieb er die ersten seiner bissigen satirischen Kurzgeschichten und Romane. Beim Ausbruch des ersten Weltkriegs meldete er sich als Freiwilliger. H. H. Monro fiel im November 1916 in Frankreich durch den Schuß eines Heckschützen. Sein Pseudonym 'Saki' soll aus einem seiner Lieblingswerke, The Rubaiyat of Omar Khayyam, stammen. Sakis Kurzgeschichten sind in mehreren Sammelbänden erschienen, unter anderem in The Chronicles of Clovis und Beasts and Superbeasts, der auch "The Open Window" entnommen ist.

Bestellen

Das Recht zur einmaligen Aufführung wird in Räumen mit bis zu 300 Plätzen durch den Kauf der Rollenbücher erworben. Andernfalls und ab der zweiten Aufführung ist eine beim Verlag zu erfragende Tantieme zu bezahlen.

Bestelldetails

Bestellnummer

KS 248

Preis

5.50 €

Mindest​bestellmenge

5 Stück

Spieldauer

15 Minuten

Anzahl der Spieler

W:2 M:2

Alter

13-16 Jahre