Theaterstücke

*Aladin und die Wunderlampe

Dies ist die Geschichte von dem Straßenjungen Aladin, der auf dem Markt von Bagdad ein Stück Brot stiehlt und - unter der Decke des Bettlers Fashin versteckt,- den Wachen des Palastes entkommt. An diesem Tag ist es auch Prinzessin Djamila mit Hilfe ihrer Dienerin Alika gelungen, einmal unerkannt auf dem Markt herumzustöbern. So kommt es, dass Aladin und die Prinzessin sich treffen und ineinander verlieben. Doch das Glück währt nur kurz, denn Djamila muss zurück in den Palast. Zum Abschied schenkt sie Aladin eine Öllampe, die sie auf dem Markt erstanden hat. Kurz darauf wird Aladin von dem Zauberer Basharat überredet, gegen eine reiche Belohnung aus einer Schatzhöhle eine Wunderlampe zu bergen, die ihrem Besitzer jeden Wunsch erfüllt. Aladin gelingt es, mit Hilfe des Flaschengeistes Dschinni zu fliehen und Einlass in den Palast zu finden, um um die Hand der Prinzessin anzuhalten. Doch der böse Zauberer ist ihm dicht auf den Fersen...

Die Inszenierung der Autorin erhielt der Bayerischen Amateurtheaterpreis 2011.

"Die Zuschauer wurden in eine zauberhafte Kulisse aus 1001 Nacht entführt, verzaubert mit wunderschönen Kostümen, begeistert mit exzellentem  schauspielerischen Talent, berührt durch die Tatsache, dass, wie das beim Jugendtheater Martinszell üblich ist, Kinder und Erwachsene gemeinsam auf der Bühne stehen, beglückt durch gelungenen Bauchtanz von anmutigen Tänzerinnen ... ".
(Sabine Fendt im Bayerischen Theaterspiegel, 1/2011)

Bildergalerie

Aufführung der Jugendtheatergruppe Martinszell beim internationalen Gauklerfestival in Immenstadt.

Bestellen

Zu diesem Stück gehört außerdem: Tantieme von 10% der Bruttoeinnahmen pro Aufführung (+ Mwst.) mindestens aber:

Bestelldetails

Bestellnummer

E 764

Preis

13.80 €

Mindest​bestellmenge

12 Stück

Spieldauer

100 Minuten

Anzahl der Spieler

Viele Spieler/innen (mind. 35)

Alter

13-16 Jahre, Erwachsene, Junge Erwachsene