Autorinnen und Autoren

Heiner Schnitzler

 Sein Staatsexamen als Gymnasiallehrer ließ Heiner Schnitzler ungenutzt. Stattdessen entschied er sich für einen mäandernden Lebenslauf: Er arbeitete beim Rundfunk und beim Theater, war Theaterpädagoge und Leiter der Theater-Werbeabteilung, inszenierte nebenbei Opern und Komödien, leitete Workshops und schrieb Theaterkritiken. Irgendwann begann er ein „zweites Leben“ als Unternehmer, engagierte sich in einem Büro für Gewerbeimmobilien und ist heute Vorstand einer Immobilien AG in Reutlingen. Daneben blieb noch Zeit zum Phantasieren und Schreiben, was die Märchenstücke und Komödien beweisen, die er in den letzten Jahren im Deutschen Theaterverlag veröffentlichte. Die Stücke sind speziell für das Amateur- und Schultheater geschrieben, die meisten davon als Auftragsarbeit für das Naturtheater Renningen.

 

Von Heiner Schnitzler ist beim Deutschen Theaterverlag erhältlich :

Theaterstücke:

*Des Kaisers neue Kleider

Bühnenfassung, sehr frei nach dem Märchen von Hans Christian Andersen, auch für Freilichtbühnen geeeignet. Von

*Die Prinzessin auf der Erbse

Märchenstück, sehr frei nach Hans-Christian Andersen, auch für Freilichtbühnen geeignet.

*Kaninchen können's besser!

Ein kleiner Ort will unbedingt seine kommunale Selbständigkeit behalten, braucht dazu aber dringend mehr Einwohner. Eine Komödie, auch für Freilichtbühnen, vom Kinderkriegen (oder auch nicht).

*Rapunzel

Das ganze Dorf ist von einer dunklen Macht verzaubert, nicht nur Rapunzels Mutter. Wer kann den Zauber lösen, worin gründet seine Macht? Ungewöhnliche Märchendramatisierung

*König Drosselbart

Ein weiter Weg liegt vor der Prinzessin, die mit dem 'Drosselbart' davon ziehen muss. Am Ende findet sie ihr Glück, aber anders als erwartet.

*Ala-Din und die Wunderlampe

Ala-Din gelingt es, sich aus der Höhle, in der er nach dem Willen des bösen Zauberers verschmachten soll, zu befreien und sich mit Hilfe einer alten, verrußten Lampe die Kräfte eines Geistes dienstbar zu machen. Eine facettenreiche und witzige Bühnenadaption mit Musik ad lib. von Randy Lee Kay, Dramatisierung 

*Dornröschen

Wie bei allen seinen Bearbeitungen stattet der Autor auch in diesem Märchen ganz besonders die zahlreiche Nebenfiguren mit liebevollen Details aus.

*Ich habe einen Kater!

… und meine Brüder erben die Mühle! So klagt der arme Müllerssohn, aber er hat, wie wir wissen, gar keinen Grund dazu. Ein Kater sorgt für Gerechtigkeit! Freie Dramatisierung des „Gestiefelten Kater“.

*Wallys wilde Villa

Ein missratener Sohn, der ihr das Geld aus der Tasche zieht. Eine verstorbene Schwester, die sie nicht loslassen kann. Eine Villa, die viel zu goß für sie ist. In Wallys Leben muss sich einiges ändern. Und es ändert sich mehr, als ihr lieb ist, denn Wally hat beschlossen, eine Alten-WG zu gründen.

*Schneewittchen und die sieben Zwerge

Schneewittchen, nicht ganz so unschuldig wie sonst, und ein achter Zwerg lassen in dieser Fassung den Humor nicht zu kurz kommen. Ein Märchen, besonders geeignet für Freilichtbühnen. 

*Hot Cuisine. Keine Wurst für niemand

Die Fabrik wird geschlossen, die Jobs sind weg. Mit einem Wurstimbiss will die patente Joe den Ex-Kollegen einen Treffpunkt bieten. Doch dann interessieren sich  Veganer für die Fabrik und die Bude soll weg. Eine Komödie mitten aus dem Leben. 


Fachliteratur:

Spot on! VERGRIFFEN

55 Minidramen mit ein, zwei, drei und noch mehr Rollen

*Minidramen II

Neu - soeben erschienen! 9 Minidramen für zwei, fünf, acht und zwölf Personen.