Theaterstücke

*Der Prozess

Die Rolle des aus heiterem Himmel verurteilten Prokuristen K. ist auf mehrere, auch weibliche Spieler verteilt. Auf der schwarzen Bühne begleiten dunkle, maskierte Gestalten K., sie bedrängen und umkreisen ihn, verstärken chorisch und wiederholend K.s Gedanken oder persiflieren sie. Seine memorierenden Selbstgespräche zu „seinem Prozess“ werden teilweise vom Band eingespielt. Die beiden Wächter Willem und Franz sprechen ihre Sätze im Wechsel, über Kafkas Nichtverstehen und Nichtakzeptieren seiner Situation zeigen sie sich teils verärgert, teils amüsiert. Auch seine Henker bleiben seltsam unbeteiligt, als sie das „Urteil“ schließlich vollziehen.

"Kafka erobert die Bühne" titelt das Offenburger Tageblatt vom 20. März und schreibt: "Einen schwierigen Stoff begreiflich zu machen war das Anliegen von Pädagoge Hansjörg Haaser. Kafkas Prozess, verbindliche Oberstufenlektüre im Baden Württemberg, ist eben keine leichte Kost. Also besprach er sich mit seiner Theater-AG am Grimmelshausen-Gymnasium und stieß auf Interesse: Eine Bühnenfassung schien allen eine gute Möglichkeit, um den komplexen Roman noch besser zu durchdringen ..." Lesen Sie bitte weiter unter  http://www.bo.de/Lokales/Offenburg/Kafka-erobert-die-Buehne

Bildergalerie

Aufführung des Grimmelshausen-Gymnasiums am 18. und 19. Mai 2012 in Salmen bei Offenburg. Weiter Bilder und Infos unter: http://www.tabularium-og.de/auffuehrungen/prozess.php

Bestellen

Zu diesem Stück gehört außerdem: Tantieme von 10% der Bruttoeinnahmen pro Aufführung (+ Mwst.) mindestens aber:

Bestelldetails

Bestellnummer

E 807

Preis

13.80 €

Mindest​bestellmenge

12 Stück

Spieldauer

130 Minuten

Anzahl der Spieler

Viele Spieler/innen (mind. 12),

Alter

Junge Erwachsene