Theaterstücke

*Jesus von Syrien

Harald Kislinger, vor einiger Zeit zusammen mit Marlene Streeruwitz und Werner Schwab als Dreigestirn der österreichischen Theateravantgarde wahrgenommen, legt mit "Jesus von Syrien" nunmehr einen stillen, lakonischen und nachhallenden Text vor. In knapper, verdichteter Sprache wird hier, beginnend mit dem Ende, im Rücklauf die Geschichte eines Mannes aufgefächert, der sein Leben nicht mehr erträgt und auf radikale Weise aussteigt.

Der Autor über sein Stück: "Jesus von Syrien" ist ein einfaches Stück und trotzdem kompliziert. Weil es mehr verbirgt als zeigt. In den Zwischenräumen spielen sich unsichtbare Dramen ab. (...) Der Held bekennt sich zwar nicht zum Christentum. Aber er handelt im Sinne von Jesus Cristus. Die Tat entscheidet. Nicht das Gerede. Das Stück ist also auch ein Läuterungsdrama. Man darf kein Wort wegstreichen. Jedes Wort zählt. (...) Dieser stille, aber rasante Minimalismus machts erst möglich, dass zwischen den Worten Räume sich öffnen."

Bestellen

Zu diesem Stück gehört außerdem: Tantieme von 10% der Bruttoeinnahmen pro Aufführung (+ Mwst.) mindestens aber:

Bestelldetails

Bestellnummer

E 989

Preis

13.80 €

Mindest​bestellmenge

11 Stück

Spieldauer

70 Minuten

Anzahl der Spieler

W:3 M:7

Alter

Erwachsene, Junge Erwachsene