Autorinnen und Autoren

Bernd-Klaus Jerofke

Bernd Klaus Jerofke begann als Kabarettist und Darsteller in Nürnberg.
Sein Schaffen reicht von der Inszenierung eigener Theaterstücke über dramaturgische und theaterpädagogische Tätigkeiten hin zur Veröffentlichung seines Romans "Männliche Ortswechsel".
Zudem veröffentlicht er zahlreiche Theaterstücke, Hörspiele , Essays, sowie literarische Impressionen und Tondichtungen im Eigendruck.
Seit 30 Jahren ist Bernd Klaus Jerofke als Theaterpädagoge, Theaterlehrer und Regisseur von Theaterprojekten mit Kindern und Jugendlichen tätig. Ein Zeit war er  Leiter des Theaterpädagogischen Zentrums des Theaters der Altmark in Stendal. Zur Zeit leitet er das Theater "Die Bühnenestürmer" im LAndkreis Northeim und arbeitet an der Dramatisierung der griechischen Mythologie für das Schultheater.
 

 

 

Von Bernd-Klaus Jerofke ist beim Deutschen Theaterverlag erhältlich :

Theaterstücke:

*Robin Hood

Die berühmte Geschichte aus dem Sherwood Forest, dramatisiert für die Freilichtbühne.

*Ali Baba und die 40 Räuber

Ein Mehrgenerationen-(Freilicht)stück nach dem bekannten Märchen aus 1001 Nacht. Außergewönliche Mitspieler: echte Ziegen. Natürlich geht es auch ohne.

*Ödipus

In dieser Bearbeitung wird die wahre Begebenheit Szene für Szene als „Re-enactment“ enthüllt. Dabei stellt sich die Frage, wie der ewige Kreislauf von Täter und Opfer durchbrochen werden kann.

*Die Regentrude

Dürre und Trockenheit waren schon immer große Plagen für die Menschen. Der "Feuerteufel" und die "Regentrude" sind die großen Gegenspieler in dieser Dramatisierung von Storms Erzählung mit schönen Rollen für drei Generationen.

*Jedermann - Das Spiel vom Leben und Sterben des reichen Mannes

Eine gestraffte und der Gegenwart angepasste Bearbeitung des Hofmannthalschen "Jedermann." Der Teufel tritt als Widersacher schon am Anfang auf, Jedermanns  Erlösung bleibt bis zum Ende offen. Ein „Mehrgenerationenstück“ mit gehaltvollen, gut spielbare Rollen. Auch für Freilichttheater geeignet.

*Nelly Trent

Die 15jährige Nelly Trent und ihr liebenswerter, aber dem Spiel verfallener Großvater beschließen zu fliehen, als der betrügerische Geldverleiher Quilt den Antiquitätenladen des Großvaters als Pfand für unbezahlte Spielschulden nimmt. Freie Dramatisierung des Romans "Der Raritätenladen" von Charles Dickens.   

*Till Eulenspiegel

Große Spaßmacher sind immer Außenseiter - so auch Till Eulenspiegel, dessen verwegenste und geistreichste Streiche dieses Stück versammelt. (Kann in  kürzerer oder längerer Version gespielt werden.) 

*Eros und Psyche

Das weite Feld der Liebe: was eignete sich besser für den Kampf zwischen Göttern und Menschen? Eine Komödie über die Last mit der Lust.

*Frankenstein

Psychologisch genaue Dramatisierung nach dem gleichnamigen Roman von Mary Shelley. Auch für Freilichtbühnen geeignet.

*Dr. Jekyll und Mr. Hyde

Die geschickt aufgebaute, spannende und bühnenwirksame Dramatisierung fügt der ursprünglichen Erzählung noch eine Reihe knapp, aber treffend charakterisierter volkstümlicher Typen hinzu, die diesen Stoff attraktiv machen für ein großes (Freilicht-)Ensemble.

*Als die Sonne nicht mehr kam

Kindertheaterstück nach Oscar Wildes "Der eigensüchtige Riese" mit theaterpädagogischer Spielanleitung.

*Perseus oder Das Haupt der Medusa

"Perseus" ist eine der großen Heroengeschichten der griechischen Mythologie. Sie erzählt exemplarisch die Herauslösung des jungen Menschen aus ererbter Schuld. Der Außenseiter steht unter dem Schutz der Götter und besteht mit ihrer Hilfe alle Prüfungen.  

*Prometheus oder Das Menschengeschlecht

Im Mythos von Prometheus wird die Zerrissenheit des Menschengeschlechts geschildert. Prometheus selbst ist ein Zerrissener, der dem einzigen Gesetz des göttlichen Zeus Dynamik und Entwicklung entgegensetzt. Mythenbearbeitung mit Chortexten und Maskenspiel

*König Midas oder Der goldene König

"König Midas" erzählt die Geschichte des Königs, dem Dionysos einen Wunsch erfüllt. Seine Wahl ist jedoch so töricht, dass er, ohne erneute Gnade der Götter, zugrunde gehen würde. Nach den griechischen Mythen - auch mit Masken spielbar.

*Der kleine Zwerg und die schöne Prinzessin

Um Dünkel und Demütigung einerseits, Freundschaft und Anerkennung des Besonderen andererseits geht es in diesem Märchen, frei nach Oscar Wildes "Geburtstag der Infantin".

*Dracula

Freilichtfassung des Klassikers von Bram Stoker. Das aufgeklärte, technisch fortgeschrittene 19. Jahrhundert glaubt natürlich nicht mehr an Vampire.  Dennoch erfährt einer Gruppe junger Leute die Macht des Unheimlichen am eigenen Leibe - und begreift, dass sie sich ihm nicht kampflos überlassen darf. 

*Dracula

Dracula ist hier das Unheimliche und Anziehende schlechthin. Der verführerische Text des gespenstischen Grafen wird von einem unsichtbaren Chor gesprochen, vor dem sich das scheinbar aufgeklärte Handeln, Denken und Fühlen einer Gruppe junger Leute im England des 19. Jahrhunderts umso deutlicher abhebt.

*Am achten Tag schuf der Mensch den Menschen

Ein Science-Fiction-Krimi, der unterhaltsam und spannend nach Sinn und Ziel heutiger Wissenschaft fragt.

*Die Geschichte vom kleinen Regenmacher

Ein Kinderstück zum Thema "Regen" und "Wasser" nach der Vorlage von Agnes Verboven.

*Der verrückte Jahrmarkt

Kinderstück mit Improvisationsmöglichkeiten und theaterpädagogischer Spielanleitung.