Autorinnen und Autoren

William Shakespeare

Von William Shakespeare ist beim Deutschen Theaterverlag erhältlich :

Theaterstücke:

*Was ihr wollt

"Was ist Liebe?", heißt es in einem Song dieser Komödie, die zwischen Melancholie und Irrwitz wankt. "Nichts für’s Jenseits", heißt es weiter, „den Augenblick genießen und nicht an morgen denken.“

*Die dollen Frauen von Windsor

Neue Übertragung der berühmten "Merry Wives of Windsor" von William Shakespeare, ohne große Kürzungen, aber mit praktikablen Vorschlägen zur Bühnengestaltung. 

*Othello

Uraufführung am 20. Januar 2010 am Burgtheater Wien.

*König Richard II.

Stück in 5 Akten. Uraufführung der Bremer Shakespeare Companie am 9. Februar 1993.

*Maß für Maß

Shakespeare erzählt in Maß für Maß von Stellvertretern und Stellvertretungen, von Moralvorstellungen, die er gleichzeitig beschwört und entwertet. (Münchner Kammerspiele)
 

 

*Der Sturm

Stefan Pucher inszeniert Shakespeares letztes Drama im November 2007 in der Neuübersetzung von Jens Roselt an den Münchner Kammerspielen.
 

*Der Kaufmann von Venedig

Stefan Pucher inszeniert Shakespeares letztes Drama im November 2007 in der Neuübersetzung von Jens Roselt an den Münchner Kammerspielen.
 

*Hamlet. Prinz von Dänemark

"Was ist der Mensch,
wenn er aus seinem höchsten Gut, aus seiner Zeit
nicht mehr macht als zu schlafen und zu fressen?
Ein Tier - nicht mehr."

 

*Wie es euch gefällt

Stück in 5 Akten. Uraufgeführt von der Bremer Shakespeare Company 1993 unter der Regie von Pit Holzwarth.

*Die Komödie der Verwechslungen

William Shakespeares  geniale Burleske "The Comedy of Errors" in neuer Übersetzung und leichter Bearbeitung.

*Der Sturm

Zaubermärchen nach dem gleichnamigen Stück von William Shakespeare in einer gestrafften, gut spielbaren Bearbeitung speziell für Jugendtheater.

 

*Romeo und Julia

In einer Fassung für heute mit starken Mädchenrollen.

*Hamlet und ich

Interessant für alle "Klassikermuffel": Das berühmte Stück ist hier aufgeteilt in Szenen für jeweils nur zwei Spieler/innen, die alles Wesentliche enthalten. Die Besetzung darf wechseln, Improvisation ist gewünscht.  

*Die Tragödie vom Leben und Sterben des Julius Cäsar

Kraussers Cäsar-Konzentrat kommt mit fünfzehn Schauspielern aus, statt, wie im Original, mit fünfundvierzig.

*Romeo & Julia - Ohne Tod kein Happy End

Und wenn sie nicht gestorben wären ... dann könnte es so sein, wie hier geschildert.

*Richard III.

Ein Marathon für vier furchtlose Schauspieler. Große Szenen in schnelle Dialogen, die die berühmten Figuren lebendig werden lassen.

*Ein Sommernachtstraum(a)

In atemberaubendem Tempo verwickeln uns die emanzipierten Elfen und der Migranten-Kobold Puck in den berühmten Liebesreigen von Helena und Lysander.

*Die zwölfte Nacht

"Was Ihr wollt" von W. Shakespeare in moderner Bearbeitung.

*Ein Mittsommernachtstraum

Übersetzt und bearbeitet von Heiko Postma.

*Des Winters Märchen

William Shakespeares "A winter's tale" in neuer Übersetzung.

*Riesenwirbel - und gar nichts wa(h)r

"Much ado about nothing", übersetzt und eingerichtet von Heiko Postma.

*Was wollt ihr mehr?

Ganz unverkennbar Shakespeares "Was ihr wollt" mit Leuten von heute und in einer musikalischen Bearbeitung

*Was ihr wollt

... oder Die Zwölfte Nacht. Stück in fünf Akten.

*Kratzbürstendressur

Zeitgemäße Neubearbeitung von "Der Widerspenstigen Zähmung" von Shakespeare.

*Romeo und Julia

Die Liebesgeschichte aller Liebegeschichten -  hier in einer Fassung, die angenehmen Versrhythmus und moderne Prosa eingängig verbindet.

*Hamlet

Ob historisch-werkgetreue oder mit "Gothic"-Elementen inszeniert: Versrhythmen in Verbindung mit moderner Prosa zeichnen diese gut spielbare Fassung aus.

*Neuland

Was ist Zauber, was Realität? Ein Sturm, wie von Geisterhand ausgelöst, und nichts ist mehr wie zuvor .... Eine sehr freie, musikalische Bearbeitung von Shakespeares "Sturm".

*Ein Sommernachtstraum

Shakespeare für Kinder? Ja. Die Sprache bleibt, trotz Modernisierung, versgebunden und die Geschichte bietet eine wunderbare Möglichkeit, Gefühle in Verbindung mit märchenhaften Elementen unverkrampft zu thematisieren.

*Wie es euch gefällt

Der Ardenner Wald verbirgt eine bunte Gesellschaft von Narren, Vertriebenen und Liebenden. Eine neue, flüssige und schöne  Übertragung der wunderbaren Komödie von William Shakespeare.

*Die lustigen Weiber von Windsor

"Der Text ist entschlackt, verschlankt und wie hier in Bremen üblich mit anderen Textstellen Shakespeares verschärft und umgangssprachlich modernisiert ... Ich wage es zu sagen: ein Meisterstück." (Theater heute)